5 Tipps, um die dunklen Wintertage effektiv zu nutzen

5 Tipps, um die dunklen Wintertage effektiv zu nutzen

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Temperaturen sinken, die Zugvögel machen sich aus dem Staub & die Tage werden kürzer. Wer kennt es nicht? Während der Winterzeit stehen wir morgens im dunklen für die Arbeit/Uni/Schule etc. auf und kehren im dunklen wieder zurück. Schnell schaltet der Körper da lieber in den Ruhemodus und lässt den Tag ausklingen bevor er wirklich angefangen hat. Um dagegen anzugehen haben wir 5 einfache Tipps für dich, damit du den Tag auch in der Winterzeit effektiv nutzt.

 

1. Gegen die Dunkelheit angehen

Im Sommer sind wir teilweise noch um 21 oder 22 Uhr unterwegs, während im Winter der Tag bereits am Nachmittag seinen Ausklang findet. Geschuldet ist das dem Tageslicht, da der Sonnenuntergang schon gegen 16:30 Uhr beginnt. Aus diesem Grund empfehlen wir besonders im Winter dagegen anzugehen.

Bereits morgens fühlt es sich in der Winterzeit so an als würde man mitten in der Nacht aufstehen. Abhilfe kann da ein Lichtwecker schaffen. Durch die Simulation des Tageslichts wachst du in einem hellen Raum auf, wodurch es dir viel leichter fällt aufzustehen. Dazu kommt, dass diese Art des Weckens viel gesünder ist, weil der Körper auf natürliche Weise, sanft und schonend aus dem Schlaf erwacht.

Achte aber auch über den gesamten Tag (besonders nachmittags & abends) darauf, dass die Räume in denen du dich befindest ausreichend mit Licht durchflutetet sind. Auf diese Weise bleibt der Körper aktiv und auch der eigene Kopf lässt den Tag nicht so schnell enden.

2. Die Tage/Wochen planen; sich vorbereiten

Tipp Nummer zwei ist, die Tage und Wochen im Voraus zu planen. So bekommst du eine klare Struktur in den Tag und musst dich nicht mehr spontan entscheiden was du machst.

Ebenso muss der innere Schweinehund nicht mehr überwunden werden. „Mache ich das jetzt oder bleibe ich doch lieber auf der Couch liegen?“ Diese Frage musst du dir erst gar nicht mehr stellen, weil die Antwort schon klar ist.

Falls du dabei doch die ein oder anderen Probleme hast, dann verabrede dich mit Freunden und binde dich noch einmal zusätzlich an deine Entscheidung, denn absagen willst du ihnen ja nun wirklich nicht, stimmt’s?! ;-)

3. In Bewegung bleiben

Ständig in Bewegung zu bleiben ist ebenfalls sehr hilfreich um den Tag effektiv zu nutzen. Damit meinen wir nicht, dass du den ganzen Tag wie wild durch den Raum gehen sollst und nicht stehen bleibst, sondern viel mehr, dass du gar nicht in die Situation kommst dich für etwas aufraffen zu müssen.

Geh, wenn du Hunger hast doch vielleicht mal zusammen mit Freunden auswärts essen, anstatt Daheim allein. Und wenn du dir vorgenommen hast, danach noch ins Fitnessstudio zu gehen, dann packe die Tasche doch schon am Vorabend und nimm sie direkt mit zu deiner Verabredung.

4. Warm kleiden und gut heizen

In Verbindung mit den dunklen Tagen steht auch die Kälte. Achte deshalb darauf, die Räume in denen du dich aufhältst, gut zu heizen und dich ausreichend warm zu kleiden, um aktiv und produktiv zu bleiben.

Grund: Wer friert fühlt sich unwohl und will lieber nach Hause, um sich unter der Decke zu verkriechen. Ebenso traut man sich erst gar nicht aus dem Haus, wenn man bereits Zuhause friert.

5. Energiereiche Nahrung

Auch die Lebensmittel, die du isst spielen im Winter eine wichtige Rolle. Achte darauf, dass du viel Obst und Gemüse isst, um ausreichende Vitamine zu dir zu nehmen. Aber auch gesunde Fette, die du in Nüssen oder Avocados findest sind wichtig für deinen Körper, um dich fit zu fühlen.

Du sollst aber nicht nur gesund essen, sondern auch viel trinken und das regelmäßig über den Tag verteilt. Oft glaubt man, dass man genug trinkt, doch wenn man sich einmal beobachtet, dann merkt man schnell, dass das gar nicht stimmt oder die Flüssigkeit zum Großteil aus Kaffee besteht. Müdigkeit und Kopfschmerzen sind die Folge. Trinke daher mindestens 2 Liter Wasser am Tag.

Zudem ist Vitamin D3 ein wichtiger Faktor, um gegen Winterdepressionen anzugehen. D3 ist das einzige Vitamin, das der Körper durch Sonneneinstrahlung selbst bilden kann. Das Problem ist nur, dass die Sonneneinstrahlung während der Winterzeit Mangelware ist. Möglichst viel Zeit im Freien, Lachs, Eigelb und Nahrungsergänzungen können eine Alternative sein.

Fazit

Trotz all dieser Tipps & Tricks liegt es letztendlich an dir mental stark zu bleiben und sich nicht von den dunklen Tagen unterkriegen zu lassen. Dabei sollen die oben genannten Tipps nicht als best practice dienen. Vielmehr sollen sie für dich eine Anregung sein, um auch die Wintertage voll auszukosten.  

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social Media

Informationen

Made with by Tramba. All rights reserved.